Stadtwerke Gruppe Strausberg: Aktuelles

29.04.2003
Energie

Icon Beitrag

Ausstellungseröffnung 'Nachtwanderung'

Am 29. April wurde um 18:30 Uhr in den Stadtwerken Strausberg eine neue Ausstellung eröffnet.

In der Ausstellung „Nachtwanderung“ aus der Reihe Jugendförderung Kunst werden Malereien und Skulpturen gezeigt. Es sind Arbeiten der 1981 geborenen Katharina Lüdicke aus Müncheberg, die 2001 das Abitur absolvierte und Anfang dieses Monats das Studium der Bildenden Kunst an der Universität Greifswald begann. Die eingeschlagene Richtung, welche ihren Lebensweg nun maßgebend bestimmen soll, ergab sich für sie ganz einfach wie von selbst. Zwar zeichnete sie schon als Kind gern, doch diese Art Beschäftigung verlief mindestens bis zur 10. Klasse eher unauffällig. Erste Zukunftsvorstellungen waren auf Handwerkliches, so auf den möglichen Goldschmiedberuf orientiert. In den letzten zwei Jahren dann entwickelte sich bis heute die intensive Hinwendung zu Künstlerisch-praktischem zu einem bestimmenden Motiv. Schrittweises Erschließen künstlerischer Tätigkeit geht einher mit großer Lust daran. Beim Rückblick auf Ergebnisse im Kunstunterricht am Gymnasium stellte sie fest, wieviel noch zu tun ist, um nötigen Anforderungen zu genügen. Nicht zuletzt setzte die Vorbereitung auf das Studium Maßstäbe. So viele Dinge, welche sie wahrnehme und unbedingt auch weiterhin sehen möchte, könne sie mit der Malerei festhalten. Da würden Eindrücke und Stimmungen z. B. zu Landschaften eingefangen, die manchmal nicht in Worte zu fassen seien und wo auch eine Fotografie nicht ausreiche. Der Name des Bildes „Nachtwanderung“ gibt ihrer Exposition die Überschrift. Einerseits steht er für den Reiz, nur mit dunklen Farben Bewegendes auszusagen. Andererseits soll er gemalte Träume symbolisieren. Auch das plastische Gestalten begeistert Katharina. Ihre erste Erfahrung in Stein machte sie an der Marburger Sommerakademie. Den Einstieg in den künstlerischen Umgang mit Holz vermittelte ihr das eineinhalbjährige Praktikum beim Bildhauer Wolfgang Stübner. Sie versuchte erste Skulpturen in figürlicher und organischer Form, von denen ausgewählte gezeigt werden. Die Ausstellung endet am 19.06.2003.

Mehr Aktuelles aus allen Leistungsbereichen