Stadtwerke Gruppe Strausberg: Aktuelles

15.08.2009
Energie

Icon Beitrag

Bronzen entstehen

eine Chronik der Bildhauerwerkstatt

Seit dem 3. August sind die 15 Bildhauer bei der 8 Brandenburger Bildhauer Sommerakademie für Bronzekunst in Strausberg am arbeiten. Wir werden von Zeit zu Zeit über den Fortschritt der Arbeiten berichten. Die Künstler erarbeiten anhand von Modellen und Skizzen an einer Wachsfigur, welche der zukünftigen Bronze entspricht. Diese Wachsfiguren kommen dann ein eine Gussform. Der Wachs wird entfernt und die flüssige Bronze in die Formen gefüllt. Dann wird die Gussform entfernt und die Bronzen können nachbearbeitet werden.Gäste sind zur Brandenburger Bildhauer-Sommerakademie gern gesehenKünstlerforum, KunstAndacht und Mitmachtag sind auf Besucher ausgerichtet(ws) Die am 3. August 2009 eröffnete achte Brandenburger Bildhauer-Sommerakademie für Bronzekunst in Strausberg wartet schon nach wenigen Tagen mit erstaunlichen Ergebnissen in Wachs auf. Ein Teil von Modellen wurde bereits der Bildgießerei Seiler übergeben. Im Ateliercamp haben erste Gäste das Schaffen bereits aufmerksam verfolgt. Was hoffen lässt. Der neunjährige Kurs erfreut sich zwar reger öffentlicher Anteilnahme, aber Teilnehmer und Akteure wünschen sich natürlich eine noch größere Wahrnehmung durch die hiesige kulturinteressierte Bevölkerung. Teilnehmer aus anderen Bundesländern sind, was ihre Erfahrungen aus ähnlichen Ereignissen woanders betrifft, weitaus größeren öffentlichen Zuspruch gewöhnt. Gerade das begleitende Rahmenprogramm ist mit Veranstaltungen in der nächsten Woche hauptsächlich fürs Publikum gedacht. Streitlustige Besucher sind beim Künstlerforum am 12. August ab 19 Uhr, wenn es um Themen der Bildenden und insbesondere der Bronzekunst geht, gern gesehen. Erstmals findet es auf Einladung des Unternehmers Ingolf Ritsch und des unterstützenden Vereins Kunstmittendrin e. V. im Ballsaal Strausberg, Große Straße 55 statt. Bei der neunten öffentlichen KunstAndacht in der Strausberger Marienkirche am 13. August ab 20 Uhr werden Birgit Bärmann, Bernd Conrad, Gerd Gusowski, Kerstin Kaiser und Wolfgang Suchardt ihre Ansichten zu Erich Sauers Bronze „Multiple Persönlichkeit“ vortragen. Bei dem ungewöhnlichen Stoff sind die Interpretationen mit Spannung zu erwarten. Zum ersten Mal erfolgt am 15. August ab 13 Uhr ein Tag des intensiven Einblicks und des Mitmachens für Gäste bzw. Kinder mit Aufsichtsberechtigten. Beim „Schnuppern“ im Ateliercamp, Stadtwerke Strausberg Kastanienallee 58, gibt es unter den Fittichen von Kursteilnehmern insbesondere die Chance, kostenlos in Ton zu arbeiten. Das Kommen einer Reihe von Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern wurde bereits signalisiert. Wenn auch für diesen Tag das bisherige Atelierfest weichen musste, gibt es dennoch ab 19 Uhr inmitten der Schaffensatmosphäre für Kunstbegeisterte ein geselliges Zusammensein mit Überraschungsgästen. Geboten werden, soviel wird verraten, anmutige Tanzdarbietungen. Nähere Informationen sind über B•I•K, Tel.: 03341 / 44210 möglich.Text: Wolfgang Suchardt

Mehr Aktuelles aus allen Leistungsbereichen