Stadtwerke Gruppe Strausberg: Aktuelles

22.06.2011
Energie

Icon Beitrag

Neues Heizkraftwerk in der Hegermühle

Bürgermeisterin nahm Kraftwerk in Betrieb

Am Mittwoch, dem 22. Juni 2011, nahmen die Stadtwerke Strausberg GmbH ihr neues Heizkraftwerk in Hegermühle in Betrieb. Nach nur acht Monaten Bauzeit wird nun Strom und Wärme aus Kraft-Wärmekopplung im HKW Mitte mit modernster Technik erzeugt. So werden u.a. die Anforderungen der Energieeffizienzregion und im Rahmen der Aktivitäten der AGENDA 21 mit erfüllt. Das neue Heizkraftwerk spart ca. 2.000 Tonnen pro Jahr CO2 ein. Durch den Umbau ist nun auch ein Rückbau der Fernwärmtrasse Hegermühle möglich. Das Antragsverfahren des Heizkraftwerkes wurde nach Bundesimmissionsschutz gestartet. Den Einbau und die Lieferung übernahm eine erfahrene Firma aus Kulmbach (Bayern). Alle weiteren nötigen Bauleistungen wurden durch Firmen aus der Region abgedeckt. Das Gebäude des Heizkraftwerk wurde äußerlich nicht verändert, sondern lediglich Änderungen am Fundament und Vorkehrungen für den Lärmschutz vorgenommen. Der Gasmotor hat eine elektrische Leistung von 1,2 MW und ist ein weiterer wichtiger Baustein, dass die Stadt Strausberg ihr Ziel — jährlich 1% Energie bzw. Emissionen einzusparen — erreicht. Für alle Kunden der Stadtwerke Strausberg GmbH hat der Umbau des Heizkraftwerkes Hegermühle keine negativen Auswirkungen auf die Preise. Den Start für das neue Heizkraftwerk gab Elke Stadeler (Bürgermeisterin) per Knopfdruck am Monitor.

Mehr Aktuelles aus dem Bereich Energie

Mehr Aktuelles aus allen Leistungsbereichen

Flugplatz
18.01.2023 — MOZ

Luftfahrtunternehmen startet mit neuem Investor durch — Mitarbeiter gesucht

Apus in Strausberg möchte der erste Anbieter von Flugzeugen, die mit grünem Wasserstoff fliegen, werden. Welcher neue Investor jetzt dabei ist und wie viele neue Mitarbeitende gesucht werden.
Stadtwerke Gruppe Strausberg, Flugplatz
02.01.2023 — MOZ

Innovationszentrum für Luftfahrt in Strausberg

Auf dem Gelände des Flugplatzes Strausberg in Brandenburg soll ein „Innovationszentrum Luftfahrt“ errichtet werden. Das hat der Kreistag MOL nun beschlossen.